Arche Noah bei Google Maps aufgetaucht

Wie hätten biblische Geschichten wohl in Google Maps ausgesehen? Bei Johannes Kleske habe ich schon vor einigen Wochen eine Reihe von tollen Bildern gefunden, die Geschichten aus der Bibel als Draufsichten á la Google Maps zeigen.

Arche Noah bei Google Maps

Witzige Idee, super umgesetzt und innovativ. Auch wenn es nicht der einzige Antrieb der Künstler aus Down Under gewesen zu sein scheint, bieten die Bilder doch eine hervorragende Idee, wie biblische Inhalte zeitgemäß illustriert und vermittelt werden können.

Wie wäre es z.B. mit einem Weblog über die Wüstenwanderung der Israeliten? Jeden Tag gibt es ein Posting mit einem kurzen Bibeltext und einigen Hintergrundinformationen zu Geschichte, Kultur und Umfeld. Oder ein Podcast über das Leben Jesu: “Ein Jünger Jesu als Großvater, der in kurzen Episoden seinen Enkeln über seine Erlebnisse mit Christus erzählt.” – Ideen hätte ich viele: Wer hat Zeit und Spaß daran, so etwas professionell umzusetzen?

Was für Ideen habt Ihr, um die Bibel in der heutigen Zeit interessant und relevant zu machen? Wie kann das Internet, im speziellen das Web 2.0 dazu beitragen, den Staub wegzupusten?

Verwandte Artikel zu diesem Beitrag: iChurch

3 Reaktionen zu “Arche Noah bei Google Maps aufgetaucht”

Dragos (9. Januar 2008, 11:40) Link zum Kommentar

„Evan“ Allmächtig würde sich freuen, daher glaube ich das die Bilder oben – nicht die richtigen sind ;) – es müssen bestimmt die Hollywood-Studios sein – nicht wahr :)
Die Blogs-Ideen sind sehr interessant – sie könnten ein 40 Jahre Blog füllen :)

Thomas Kilian (9. Januar 2008, 19:09) Link zum Kommentar

Vielleicht beginnst Du erstmal mit 3 1/2 Jahren zu Jesu Zeiten, dann kannst Du Dich weiter steigern und die Wüstenwanderung oder das Leben von Noah in voller Länge nachbloggen… :)

easyfisch (26. Juni 2012, 07:55) Link zum Kommentar

witzige Idee!-)

iChurch

Kirche 2.0

Immer mehr Menschen halten Kirche für nicht mehr aktuell. Ich bin Thomas Kilian, Leiter der Werbeagentur Thoxan in Ostwestfalen. Durch mein kirchliches Engagement weiß ich, wie wichtig es für eine Gemeinde ist, mit der Zeit zu gehen.

Thomas Kilian

Deshalb habe ich das iChurch-Projekt gestartet. Ich möchte Kirchen und Organisationen dabei helfen, die Möglichkeiten der Neuen Medien erfolgreich zu nutzen.

Thoxan . agentur für neue medien

Suchen

Kategorien

Archiv

iChurch - Kirche geht Web 2.0

"Kirche geht Web 2.0" - mit iChurch ist es möglich! Immer mehr Menschen halten Kirche für nicht mehr aktuell. iChurch hilft Kirchen und Organisationen dabei, die Möglichkeiten der Neuen Medien erfolgreich zu nutzen und sich zeitgemäß im Internet zu präsentieren.

Powered by Wordpress
Valides xHTML 1.0
Thoxan . agentur für neue medien